Sonntag, 3. Juli 2011

Seelentrost...

Eigentlich bin ich immer ein Sonnenschein. Ich lache viel und mag es auch andere zum Lachen zu bringen und ich bin ein ewiger Optimist. Aber auch mir geht es mal nicht so gut...und irgendwie brauch ich Rat und vielleicht auch ein bisschen Seelentrost...
Ich arbeite für ein Seminar für die Uni in einer Gruppe zusammen. 2 Mädels und ich. Beide kenne ich von Beginn an des Studiums und wir verstanden uns bis jetzt gut. Es waren keine nahen Freundschaften, ab und zu sind wir in der Gruppe mal was Trinken gegangen, haben uns gegeseitig im Studium geholfen und nächtelang gelernt. 4 Jahre lang war das so....doch jetzt hat eine einzige Gruppenarbeit alles zerstört...

Und zum größten Teil wird das wohl an mir gelegen haben...Aber ich bin nunmal auch nur ein Mensch und nicht fehlerfrei. Wichtig ist Fehler einzusehen und sich zu entschuldigen! Was ist passiert? Ich habe von Anfang an nicht viel für unser Projekt gemacht. Daher geschuldet, weil ich nebenbei für andere Fächer was machen musste und auch noch zusätzlich neben dem Studium arbeiten gehe. Aber Fakt ist, ich habe nicht viel dafür gemacht. Leider habe ich es nicht gerafft oder unbewusst ignoriert und sie haben auch nichts gesagt.

Doch dann kam es zum "Knall" oder wie man es sagen soll: Wir waren für halb 8 verabredet zu einem der vielen Gruppentreffen und ich hab es verpennt. Schlichtweg und ohne Grund vergessen...Als ich später dann dazu stoß war eine sehr, sehr unterkühlte Stimmung. Beide reagierten nicht auf meine Entschuldigung, sie boten mir kein Platz am Tisch an (er war voll mit Zeug) und als ich eine lange Weile stand, hab ich mir einfach selbst Platz gemacht.

Was die Sache aber noch schlimmer machte, wir hatten an dem Tag eine Präsentation. Und weil ich bis jetzt nicht viel gemacht hatte, sagte ich, dass ich sie halten würde. Nun war aber diese echt miese Stimmung, gegen die ich nichts tun konnte und nun wollte ich die Präsentation nochmal durchsprechen, weil mir soviele Fehler auffielen...Es kam nicht dazu. Sie ignorierten mich und wir saßen auch nicht lange, dann wollten sie Mittagessen gehen...

Nagut, die Präsentation kam und wie so immer, wurde danach im Seminar drüber gesprochen. Ich hab gesagt, was mir alles aufgefallen ist und anstatt es als Feedback und Ansporn zu sehen die Fehler zu verbessern, kam es ganz anders. Sie fühlten sich von mir schlecht gemacht, dabei hätte ich keine Arbeit damit gehabt. Sicherlich hätten wir meine Kritikpunkte vorher in der Gruppe besprechen können, aber es kam ja nicht dazu, obwohl ich es wollte.... Meine Professorin kam dann an und merkte unsere Diskussion und meinte auch, dass sie gemerkt hat, wieviel Arbeit dahintersteckte und das es nicht so rüberkam, als wenn ich meine beiden Teammitglieder fertig machen wollte. Und doch beharrten meine Gruppenmitglieder darauf, sodass mir echt die warmen Tränen über die Wangen liefen. Sonst bin ich eher die Offensive und diskutiere, doch das war einfach irgendwie zuviel und ich ging.

Wie ging es weiter? Ich brauchte (nachdem mein Freund mich gedrückt und getröstet hatte) erstmal Rat. Am besten von jemanden der dabei war und das vielleicht beurteilen konnte. Eine Freundin aus dem selbigen Seminar wurde angerufen und es wurde schnell klar, dass es auch so bei Ihr ankam. Also schlief ich eine Nacht drüber und schrieb den Beiden ähnlich wie hier eine laaange Email. Ich entschuldigte mich aufrichtig für alles und bat um Verständnis und das wir uns wieder zusammenraufen.

Bisher kam keine Antwort auf diese Mail. Nur bezüglich der Gruppenarbeit sollte ich meine Sachen nochmal überarbeiten. Diese Woche ist erneut eine Präsentation und mein Part ist nicht ausreichend und ganz anders, als wie sie sich es vorgestellt haben. Dabei war ich gestern bis 20Uhr in der Bibo und hatte mir echt Mühe gegeben. Zur Präsentation lassen sie meinen Teil dann weg, ich bräuchte also nicht kommen, weil man es merken würde, dass es Spannungen zwischen uns gäbe. Und sie wollen im Moment nicht über die Sache reden, weil die Gemüter zu aufgehitzt sind....

 Irgendwie bin ich ganz durch den Wind und ich freu mich, wer es bis hier geschafft hat zu lesen. Ich bin ja nicht der lange Schreiber, gerade die Tage, weil ich soviel anderes zu tun habe. Aber zu wissen, das Ihr es lest und es einen da draußen gibt, der vielleicht Rat weiß,tröstet ein bisschen. Ich habe versucht objektiv zu schreiben und wollte mal wissen, was Ihr zu der ganzen Sache meint? Seht Ihr das ähnlich schlimm? Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Sich zurückziehen, die beiden Ihre Zeit geben? Oder nochmal die Offensive suchen? Oder es dabei belassen, dass wir nur Studienkolleginnen sind....Ich weiß es nicht und versuche nicht mehr dran zu denken...

Fühlt Euch gedrückt, Kussi Eure Erdmute.


-Nachtrag-

Vielen lieben Dank für Eure hilfreichen Kommentare. Ich habe jeden gelesen und nehme das mir auch wirklich zu Herzen was Ihr schreibt. Dadurch sieht man manche Dinge vielleicht in einem ganz anderem Licht. Dank Euch und nach dem Besuch der Mama von meinem Freund und ihrem heute frischgebackenen Blaubeerkuchen (mit selbstgesammelten Blauberen) und dem Strauß aus ihrem Garten, geht es mir gleich viel besser :)

Kommentare:

  1. Mh, ohne die Situation wirklich erlebt zu haben ist es natürlich schwierig jetzt einen passenden Ratschlag zu geben. Vielleicht solltest du gezielt eine der beiden persönlich ansprechen und alles erklären? Dann würdest du auf jeden Fall erstmal die Verbrüderung der beiden aufheben. Wahrscheinlich saßen die dann öfter zu zweit zusammen und haben sich gegenseitig hochgeschaukelt und jetzt einfach ein -unbegründet- schlechtes Bild von deiner Arbeitsmoral.

    AntwortenLöschen
  2. oje arme maus <3 echt schwierige Situation. Ich glaube ich würde ihnen eine Weile Zeit lassen und dann nochmal versuchen mit ihnen zu sprechen.Aber so Ratschläge sind ja immer schwierig wenn man die Personen nicht kennt. Lass den Kopf nicht hängen. <3

    AntwortenLöschen
  3. Das glaube ich auch, dass sie beide sich gegenseitig hochschaukeln und noch viel schlimmer, vielleicht noch die anderen aus der Gruppe mitreinziehen... Das mit dem allein sprechen, wäre echt besser. Bis jetzt hab ich beiden die Email geschrieben. Mit der einen habe ich zwar telefoniert, aber mit der anderen hab ich noch gar nicht gesprochen. Angeblich könnte sie das auch im Moment nicht. Aber wenn vielleicht doch ein paar Tage vergangen sind, dann könne ich sie ja nochmal allein ansprechen...Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht...Danke!!!!

    AntwortenLöschen
  4. @Lara Ich muss auch sagen, ich finde es einfach nichtig, daraus so ein riesen Ding zu machen. Ich bin halt selber kein nachtragender Mensch, deswegen bin ich ja so ratlos, weil ich das alles nicht so schlimm sah. Bis jetzt hatten wir nie Streit... Danke Dir und <3 zurück!!!

    AntwortenLöschen
  5. Huiuiui Schneckie... :-/ Ich schließe mich Ana an: Einen passenden Ratschlag zu erteilen finde ich schwierig, aber ich sag dir mal, wie ich mich verhalten würde.

    Zuerst einmal: Ich kann beide Seiten verstehen. Ich verstehe dich sehr gut, denn während meines Studiums gab es auch stressige Zeiten, wo ich wichtige Präsentationen mit anderen schlichtweg verbummelt oder bis zum Schluss aufgeschoben habe. Da gab es auch Reibereien. Sowas ist vollkommen normal und kann jedem passieren.
    Ich kann auch die beiden Mädels ein bisschen verstehen, denn wenn ich auf ein drittes Mitglied im Team angewiesen wäre und die Gruppenarbeit leidet darunter, wäre ich auch angefressen.

    Was ich bei den Mädels nicht verstehen kann ist, dass sie dich nicht einmal darauf angesprochen haben, sondern sich wirklich hochgeschaukelt und gegen dich verbrüdert haben. Lächerlich. Man hätte doch auch einfach mal bei dir anrufen, ne Sms oder Mails schicken können oder was auch immer und fragen, was los ist, bzw. wie das mit dem Projekt laufen soll. Von daher gebe ich den Mädels auf jeden Fall auch eine Teilschuld an der Misere.
    Und wie sie sich im Seminar nach der Präsi gegenüber dir verhalten haben, ist echt mies. Immerhin wolltest du die "Fehler" ja schon vorher mit ihnen besprechen und sie haben abgeblockt. Da sind sie selbst dran Schuld und ich kann so ein Kindergartenverhaltenecht gar nicht ab. Da hätten sie so viel Größe beweisen müssen und auch als TEAM hinter den Fehlern stehen und vielleicht mitargumentieren sollen.

    So, genug gemosert. Ich an deiner Stelle würde nach der langen Mail jetzt erst einmal abwarten. Ich finde es super von dir, dass du dich noch einmal an sie gewandt hast und ganz ehrlich zu ihnen warst und sie um Entschuldigung gebeten hast. Das zeugt wirklich von Größe! Ich denke aber auch, die Mädels müssen eventuell erst Mal runterkommen und die Sache reflektieren. Warte einige Tage einfach mal ab. Ansonsten versuch noch mal mit jeder Einzelnen von ihnen zu reden. Gemeinsam verbünden sie sich ja nur gegen dich, aber allein siegt vielleicht doch die Vernunft bei ihnen. Schilder dann einfach noch mal deine Situation und dass es dir wirklich leid tut und du nun versuchst, das Beste daraus zu machen etc. Sollte es wider Erwarten weiter so unterkühlt bleiben, oder dass sie dich gar ignorieren, würde ich mit der Professorin darüber sprechen. Denn so funktioniert ja eine Gruppenarbeit auf lange Sicht nicht. Vielleicht weiß sie dann einen Rat oder löst die Gruppe irgendwie auf.

    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass alles gut geht, die beiden Damen zur Raison kommen und die Vernunft siegt.

    Bussi!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe zuende gelesen :)
    Mmh, das ist echt eine blöde Situation, das tut mir Leid fr dich! Ich kann dir da leider auch nicht richtig weiterhelfen.. ich denke, ich würde mich zurückziehen und ihnen nicht hinterher rennen... Viel Glück, dass sich alles wieder einrenkt <3

    AntwortenLöschen
  7. @Nani Ja Du hast ja recht, ich hab echt Mist gebaut, aber es auch eingesehen. Ich bin halt ein Harmoniemensch und mag keinen Streit. Und auch wenn wir keine engen Freunde sind, wühlt mich das echt auf.
    Ich denke auch, dass wir alle ein bisschen Schuld haben, aber dass es im Moment zu einer sehr großen Sache gemacht wird...egal. Ich warte jetzt wirklich erstmal ab und dann werde ich sie nochmal einzeln drauf ansprechen oder schauen, was sich ergiebt. Müssen ja eh noch einen Beleg abgeben und nochmal sprechen...schon doof, dass sowas Blödes nach soviel Zeit passiert und eine scheinbare Sympathie verändern kann...Dank Dir von ganzem Herzen...auch das mit der Professorin ansprechen ist gut, wenn wirklich alle Stricke reißen. Hoffen wir, dass es nicht dazu kommt ;) Kussi zurück
    PS: Ich hasse Weibergezicke!!! :p

    AntwortenLöschen
  8. Siehste, das haben wir gemeinsam: Ich bin auch ein absoluter Harmoniemensch und es gibt für mich nichts Schlimmeres als Streit. Ich will dann immer versöhnen, auf das alles wieder gut ist (selbst, wenn ich nicht mal Schuld bin und sogar Grund zum Sauer sein hätte :P). Und zweitens find ich Weibergezicke auch total ätzend! :D

    Drück dich!!!

    AntwortenLöschen
  9. @Erdbeerelfe Daaankee für Deine lieben Worte...da ist er...der kleine aber aufheiternde Seelentrost :)

    AntwortenLöschen
  10. @Nani Bei meinem Freund ist es anders. Da gibts schon mal Diskussionen, aber nichts wirklich Ernstes. Die Würze halt ;) Da macht die kleine Erdmute *meckermecker* und dann lachen wir drüber...kann nicht alles so einfach sein???

    AntwortenLöschen
  11. also ich würde jetzt auch erstmal abwarten und ihnen nicht "hinterherrennen"
    immerhin hast du dich ausreichend entschuldigt, ungeschehen machen kannst du es sowieso nicht mehr und ich denke grade das erwarten die beiden
    lass ihnen einfach ein bisschen zeit bis sie merken das das nicht geht, dann legt sich die zickerei bestimmt wieder
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Wenn alles so einfach wäre, wäre das Leben aber auch ganz schön langweilig, oder? ;)

    AntwortenLöschen
  13. schwere Kiste...und dennoch werde ich mal meinen Senf dazu geben...
    So wie ich es jetzt herausgelesen habe, habt ihr eigentlich zu dritt einen Auftrag erhalten, den ihr gemeinsam erabreiten solltet, du hast ja bereits erklärt warum du nicht so doll mitwirken konntest und das kann man auch gut nachvollziehen.

    Ich kann allerdings auch die Reaktion der beiden nachvollziehen...

    denn wie verletzend muss es sein, wenn man eigenltich etwas gemeinsam erabreiten soll und man macht es fast nur zu zweit,
    der eine trägt es vor und äussert dann mit Sicherheit berechtigte Kritik nach Abschluß der Präsentation.

    Du hast die Arbeit, welche ja, wie du selbst zugibst bei den beiden hauptsächlich lag, kritisiert. Zu spät, wo nichts mehr zu retten war, weil du bei dem gesamten Entstehungsprozeß nicht immer dabei warst. Du hast eigentlich die ganze Mühe die sich die Beiden gegeben haben zunichte gemacht.

    Versteh mich jetzt nicht falsch...ich versuche nur darzustellen, was evtl. bei den beiden passiert ist, wie sie es empfunden haben könnten.

    Ich schätze schon, dass deine Kritikpunkte durchaus berechtigt waren, dieses Feedback hast du ja auch inzwischen erhalten...

    aber zu diesem zeitpunkt war das Kind bereits schon im Brunnen, denn die beiden mussten dein "fehlen" mit auffangen und bekommen dann als Dank noch kritikpunkte für die Arbeit aufgetischt, die eigentlich gemeinsam erstellt werden sollte.

    Da hat sich schon so viel Frust aufgebaut, dass es einfach zum Eklat gekommen ist.

    Denn vielleicht haben sie dich nur einfach die ganze Zeit gebraucht, weil sie genau diese Weitsicht zu schätzen wissen. Vielleicht haben sie sich aber auch nie getraut öfters nach dir zu rufen und dich auch an deinen Teil der gemeinschaftsarbeit zu erinnern.

    Fakt ist...es ist passiert. Und du hast das Beste gemacht was du überhaupt machen konntest, du hast dich entschuldigt und erklärt. Darauf kannst du stolz sein, denn nicht jedem gelingt so etwas.

    Nur lass den beiden mehr zeit...

    Und wenn sie deine Entschuldigung weiterhin abschmettern, dann ist es so...und es ist dann auch nicht verkehrt sich abzuwenden, weil alles andere nur noch verletzend ist.

    Der wert eines Menschen ist es, die eigenen fehler zu erkennen, zu diesen zu stehen, sich dann aber auch dafür entschuldigen, wer so etwas ausschlägt ist nicht stark genug...denn einer Sache kannst du dir sicher sein,(auch wenn es auf dich anders wirkt) euch haben vier Jahre verbunden und jeder von euch wird auf seine Weise unter dieser Situation leiden

    und mehr als sich entschuldigen kann man nun mal nicht machen!!!

    Sei tapfer!!!!

    Liebe grüße vom "klugscheisser" Tatjana;)

    AntwortenLöschen
  14. @Tatjana Mach Dir keine Sorgen, mit 29 Jahren und ein bisschen Weitblick weiß ich doch, dass Du nichts Böses willst ;) Im Gegenteil, ich versuche ja damit die Situation der Anderen zu verstehen. Dennoch muss ich zu meiner Verteidigung sagen, dass die Präsentation keine Seminaraufgabe war. Wir hatten uns entschieden ein Experiment vorzuschlagen und hatten die Wahl ob eins von mir oder von denen genommen wird. Ausgearbeitet waren alle also schon. Nur hatte ich an deren Experiment nicht mitgewirkt und deswegen fielen mir selbst Kritikpunkte auf. Aber Du hast recht, das muss ganz schön verletztend und demotivierend gewesen sein. Ich werde ihnen Zeit geben und vielleicht auch ein bisschen mehr Verständnis aufbringen. Denn wenn man all die Dinge nur einseitig betrachtet, kommt auch keine Einsicht auf den Anderen zuzugehen...Ach man, es hätte alles anders laufen müssen, schon im Vorhinein, aber die Zeit hatte ich nicht und meine Prioriäten hatte ich dann wohl anders (falsch) gesetzt. Das nun aber die zwischenmenschlichen Beziehungen drunter leiden, daran hatte ich natürlich nicht gedacht...Danke für Deinen Kommentar. ;)

    AntwortenLöschen
  15. @Steph Also Abwarten und Kaffee trinken ;) Das werde ich auch jetzt tun. Dazu ein frischgebackenen Blaubeerkuchen...auch eine Art Seelentrost :p

    AntwortenLöschen
  16. schön geschrieben:))) und ich hätte mir auch die mühe gemacht hier nochmal reinzuschauen;)))) Ich lösche mal in deinem eigenen Interesse den Kommentar bei mir.

    Wie gesagt sei tapfer!!!Und wenn auch alles nicht so gut gelaufen ist, stolz...denn du hast dich entschuldigt:)))

    AntwortenLöschen
  17. Kurz und bündig: Ich kann beide Seiten verstehen! Wichtig ist, dass Du Dich entschuldigt hast. Nun lass den Beiden Zeit! So schnell geht das Ganze nicht. Du hast den Fehler gemacht, also lass den Beiden jetzt ihre Zeit. Und wenn es so sein soll, findet ihr auch wieder zueinander. Ich drück die Daumen.

    AntwortenLöschen
  18. @Lilly Und ich drück Dich, denn auch Dein Kommentar muntert mich auf ;)

    AntwortenLöschen
  19. Hey Erdmutchen! Du hast zwei Schritte auf sie zugetan. Und ich kann dir jetzt auch nichts anderes raten als erstmal Zeit verstreichen zu lassen und die beiden relativ neutral zu behandeln, wenn du sie siehst. Dräng sie nicht zu einem klärenden Gespräch. In irgendeiner späteren Situation wird sich die Spannung dann etwas lösen und du kannst noch einmal auf sie zugehen. Das wird schon wieder. Kein Mensch ist ohne Makel - auch die beiden haben bestimmt schon mal was verbockt! ;) Ich drück dich doll!

    AntwortenLöschen
  20. @Uschi Danke Dir ;) Du hast ja wirklich recht,
    ich sollte mir nicht soviel Gedanken machen und erstmal abwarten. Außerdem gibt es ja auch ganz liebe Menschen um mich herum, die ich sehr mag und die für mich da sind :)

    AntwortenLöschen
  21. ich hab hier was für dich was deine laune vielleicht ein bisschen aufhellt meine süße
    http://lacquerpassion.blogspot.com/2011/07/your-blog-is-super-award-yuhu.html

    AntwortenLöschen
  22. so fand ich es auch viiiel schöner danke ♥

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Erdmute
    ... meine Interpretation:

    Sie haben das Thema nicht bewältigt, und nun sind sich sicher, das es hauptsächlich deine Schuld ist. Denn du warst ja zu wenig da.

    Ich sehe das anders, denn wenn sie dem Thema gewachsen wären, hätten sie zwar schuften müssen und wären sauer wegen der Mehrarbeit, aber sie wären nicht so persönlich gekränkt.

    Wer überfordert ist, reagiert fast immer ungerecht. Warum du nicht mehr mitgearbeitet hast oder mitarbeiten konntest wird dann schnell nebensächlich. Sie sind gekränkt und fühlen sich blamiert.

    Hätten sie auch so reagiert, wenn die Arbeit gut bewertet worden wäre ?

    Arbeit für 3 Personen mit 2 1/2 zu erledigen ist Mehrarbeit aber meist zu bewältigen. Falls man aber merkt, daß man nicht den richtigen Zugang zu Thema bekommt wird es heikel.

    Welche "Aufgabe" hast du in der Konstellation ?
    Gibst du das Tempo an, oder macht das eine der anderen ? Wer formuliert das Ergebnis eurer Überlegungen ? Vielleicht ist deine Rolle in der Gruppe größer als vermutet.

    Dein Fehlen und dein öffentliches Hinweisen auf die Mängel der Arbeit weisen dann besonders schmerzhaft auf die offenbar nicht so gelungene Arbeit hin. Zudem wird das Ergebnis bewertet und in der Regel nicht das Drumherum.

    Ich hatte mal das Vergnügen die Semesterarbeit für eine 3er Gruppe so ziemlich allein machen und dann auch noch allein vortragen zu "dürfen". Das war scheußlich viel Arbeit und ich habe es nicht mit Bravour gelöst, aber es war in Ordnung.

    Ich habe nicht die Freundschaft gekündigt.
    Ich habe danach aber nicht nocheinmal mit den beiden Herren eine Arbeitsgruppe gebildet :)

    Laß etwas Gras über die Sache wachsen, im Moment würde ich es bei der Entschuldigung belassen. Die beiden müssen das ersteinmal verarbeiten.

    Sei gedrückt ! Eva

    AntwortenLöschen
  24. @Eva Aus der Sicht habe ich das noch gar nicht betrachtet...mmh...immernoch Funkstille. Morgen sehen wir uns im Seminar. Ich bin gespannt ;) Und Danke für Deinen langen Kommi, habe sehr langer darüber nachgedacht. Vielleicht ist da echt was Wahres dran und sie sind einfach nur überfordert...

    AntwortenLöschen