Freitag, 9. März 2012

Wie funktioniert eigentlich meine Kamera?

 II. Belichtungszeit oder auch Verschlusszeit


Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich Euch mehr über die Belichtungszeit erzählen. Was ist die Belichtungszeit, was bewirkt sie und wie kann ich sie an der Kamera verstellen? Das sind Fragen auf die ich näher eingehen möchte. 

Die Belichtungszeit gibt an, wie lange die Blende sich beim Auslösen der Kamera öffnet. Wie die Blende funktioniert könnt Ihr hier nochmal nachlesen.

Ja nach Kamera gibt es folgende Verschlusszeiten:
kurz 1/8000 - 1/4000 - 1/2000 - 1/1000 - 1/500 - 1/250 - 1/125 - 1/60 - 1/30 - 1/15 - 1/8 - 1/4 - 1/2 - 1" - 2" - 4" - 8" - 15" - 30" lang (Zwischenwerte sind möglich)

Was passiert nun, wenn ich eine kurze Belichtungzeit wähle?
Bei schnell bewegenden Motiven z.B. Sportszenen oder ein Wasserfall, wird der Zustand für ein Bruchteil aufgenommen. Die Szene ist scharf und man kann einzelne Details z.B. Wassertropfen gut erkennen.
Riesenrad, 1/50 sek.

Was passiert bei einer langen Belichtungszeit?
Bei schnell bewegenden Motiven kommt eine Unschärfe ins Bild. Das kann aber der Bildsituation nützen, wenn der Betrachter erkennen soll, dass etwas in Bewegung ist. Man nennt es dann Bewegungsunschärfe.
Riesenrad, 1/4 sek.


Hier nun mal der Unterschied mit verschiedenen Belichtungszeiten:
Quelle: Gregory F. Maxwel

Man kann also mit der Belichtungszeit verschiedene Effekte erzielen.
Aber auch zum Licht korrigieren kann man die Zeit ändern.

Wenn die Lichtverhältnisse zu dunkel sind, kann man die Verschlusszeit verändern. Hierbei ist zu beachten, dass wenn man die Hand beim Auslösen nicht ruhig hält, kann das Bild insgesamt unscharf werden. Da wäre dann ein Stativ von Nöten. Bei 1/15 sek. ist bei mir so die Grenze. Dann versuche ich mich abzustützen (Geländer etc.) oder mich an eine Wand zu lehnen. 

Bei zu hellen Lichtverhältnissen kann man natürlich auch die Zeit verkürzen. 

Toll, denn die Automatikfunktion Av wählt automatisch die passende Belichtungszeit. Man kann also eine Blende wählen und die Kamera misst das Licht durch das Objektiv und bestimmt die passende Belichtungszeit.

Im Tv Modus bestimmt Ihr allein die Belichtungszeit und die Kamera wählt zu einer korrekten Belichtung die passende Blende.

Im Automatikmodus, wie der Name schon sagt, passiert das alles automatisch.
Und wie Ihr wisst, im manuellen Modus könnt Ihr beides (Blende & Zeit) manuell verstellen. Also versucht es mal aus und probiert rum.

Übung macht den Meister ;)
Das nächste mal gehe ich auf die ISO ein. Ihr habt Fragen, dann wie immer her damit!
Kussi und habt ein schönes Wochenende,
Erdmute.


Kommentare:

  1. Total interessant, klasse Post, hatte mich damit bisher noch nicht so auseinandergesetzt. Ich danke dir, werde gleich morgen mal ein bisschen mit meiner Kamera testen. :)

    Liebste Grüße
    Ina :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls Du Fragen hast, dann schreib mir gerne und viel Spaß beim Ausprobieren ;) Kussi und liebe Grüße, Erdmute.

      Löschen
  2. Wieder ein super informativer Post, vielen Dank! Irgendwann lern' ich es vl. doch noch. :D

    AntwortenLöschen
  3. Ein klasse Post, der mich dazu ermuntert mehr mit meiner Kamera herum zu experimentieren! Meistens nutze ich dann doch den Vollautomatik-Modus, weil's schnell gehen muss.

    Liebe Grüße, Nathalie

    AntwortenLöschen